Vortrag

Stuttgart Open Fair 2014 Kongress

Datum: 
31 Januar, 2014 (All day) - 2 Februar, 2014 (All day)

Ort

Veranstaltungsort:: 
forum3, Gymnasiumstraße 21, Stuttgart
Das gesamte Programm und alle Details hier: www.stuttgartopenfair.de

Aktionstag Im Fadenkreuz - Hintergründe der Textilindustrie und Handlungsalternativen

Datum: 
12 Oktober, 2013 - 10:00 - 18:00

Ort

Volkshochschule
Rotebühlplatz 28
Stuttgart
Veranstaltungsort:: 
Stuttgart,

12.10. Aktionstag Im Fadenkreuz - Hintergründe der Textilindustrie und Handlungsalternativen ab 10.00 in VHS, Treffpunkt Rotebühl, Kleidertauschparty, 11.00 Upcycling-Workshop, 12.30 Nachhaltigkeitsspaziergang, 15.00 ökofaire Modenschau, 16.00 Vortrag: Kleider machen Leute und wer macht unsere Kleider? Maik Pflaum, Christliche Initiative Romero
bis 27.10. Ausstellung unter obigem Titel,
für alle Altersgruppen
Veranstalter: VHS, Copino e.V., Aktion Hoffnung, Kampagne für Saubere Kleidung

Neonazis im Dienst des Staates. Die heillose Verstrickung des «Verfassungsschutzes» in Nazi-Szenen und -Parteien - Mit Dr. Rolf Gössner

Datum: 
13 November, 2013 - 19:00

Ort

RLS Regionalbüro Stuttgart
Ludwigstr. 73a
Stuttgart, 70176
Veranstaltungsort:: 
RLS Regionalbüro Stuttgart

Ausgehend von der schockierenden Neonazi-Mordserie, die Ende 2011 ohne Zutun des Staats- und Verfassungsschutzes aufgedeckt wurde, widmet sich Rolf Gössner dem Inlandsgeheimdienst «Verfassungsschutz», seiner braunen Vergangenheit und politischen Ausprägung sowie seinem dubiosen V-Leute System, mit dem er Neonazi-Szenen und rechtsextreme Parteien unterwandert hat. Der Referent berichtet aufgrund eigener Recherchen über die skandalöse Verstrickung des «Verfassungsschutzes» in gewaltbereite Neonazi-Szenen sowie über die geheimdienstlichen Praktiken, kriminell gewordene V-Leute selbst gegen Ermittlungen der Polizei abzuschirmen. Und er untersucht, wie der „Verfassungsschutz» im Kampf gegen «Rechtsextremismus» agiert, ob er in seiner Ausprägung als Inlandsgeheimdienst zum Schutz der Verfassung taugt oder Fremdkörper ist in der Demokratie. Aus seinem Befund formuliert Rolf Gössner politische Konsequenzen, die für eine rechtsstaatliche Demokratie und die Bürgerrechte existentiell wichtig sind.

Wege zu einer solidarischen Postwachstumsökonomie - Veranstaltung mit Werner Rätz

Datum: 
15 Oktober, 2013 - 19:30

Ort

vhs Unteres Remstal
Bürgermühlenweg 4
Waiblingen, 71332
Veranstaltungsort:: 
vhs Unteres Remstal

Mittlerweile ist den meisten Menschen bewusst geworden, dass fortgesetztes Wachstum in diesem Tempo und in weltweitem Maßstab den Fortbestand des Lebens auf diesem Planeten gefährdet. Umweltzerstörung und Klimawandel sind Zeugen dieser Entwicklung. Daher müssen wir unbedingt die Maxime eines permanenten Wirtschaftswachstums hinterfragen.

Wohin führen uns der ungebremste Massenkonsum sowie die globalisierte Warenproduktion? Welches sind die Hebel und Handlungsalternativen, um aus der Wachstumsspirale herauszukommen?

Nicht nur die Umwelt, sondern auch unserer Wohlstand sind in Gefahr. Der Referent wird uns die Grenzen des Wachstumsdenkens und Wege zu einer «besseren» Wirtschaftsweise aufzeigen und mit uns diskutieren.

Werner Rätz ist Politikwissenschaftler und Mitglied im Koordinierungskreis von attac Deutschland.

Kontakt:
RLS-Regionalbüro Baden-Württemberg
Ludwigstr. 73a
70176 Stuttgart

Telefon: 0711 99797090
Fax: 0711 99797091
Email: schlager@rosalux.de

Reichtum und Armut in den Medien. Medienstudie zeigt die Angst des Journalismus vor der sozialen Kluft.

Datum: 
12 September, 2013 - 19:00

Ort

RLS Regionalbüro
Ludwigstr. 73a
Stuttgart, 70176
Veranstaltungsort:: 
RLS Regionalbüro Stuttgart

Reichtum und Armut in den Medien
Medienstudie zeigt die Angst des Journalismus vor der sozialen Kluft

Am 22. September wird in Deutschland ein neuer Bundestag gewählt. In vielerlei Hinsicht spielt in den Wahlkampfauseinandersetzungen die Frage nach sozialer Gerechtigkeit eine wichtige Rolle. Dass es um diese nicht zum Besten bestellt ist, zeigte der in diesem Jahr veröffentlichte 4. Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung. Der Bundesregierung waren die Ergebnisse so unangenehm, dass sie in die Veröffentlichung intervenierte, um die (schlechte) Wirklichkeit in einem besseren Licht erscheinen zu lassen. Am Tatbestand, dass die Schere zwischen Arm und Reich sich weiter geöffnet hat, ändert dies freilich nichts. Und es ändert auch nichts daran, dass diese zunehmende soziale Drift von immer mehr Menschen als problematisch empfunden wird.

3. Europäisches Forum gegen unnütze Großprojekte in den Wagenhallen Stuttgart

Datum: 
25 Juli, 2013 (All day) - 29 Juli, 2013 (All day)
Veranstaltungsort:: 
Wagenhallen Stuttgart

Hier entlang zum gesamten Programm des 3. Europäischen Forums.

 

 

 

Der eindimensionale Student?

Datum: 
12 November, 2012 - 19:00 - 21:00

Ort

Württembergischer Kunstverein
Schlossplatz 2
Stuttgart, 70173
Veranstaltungsort:: 
Württembergischer Kunstverein, Glastrakt Schlossplatz 2 70173 Stuttgart

Ein Gespräch mit Dietmar Dath über Wissensgesellschaft und wissenschaftlichen Sozialismus, über Aufklärung und abgeklärte Universitäten, über Intellekt und akademisches Proletariat

Der spanische Bürgerkrieg in der modernen spanischen Literatur und der aktuellen politischen Diskussion

Datum: 
8 November, 2012 - 20:00 - 21:30

Ort

vhs Unteres Remstal
Bürgermühlenweg 4
Waiblingen, 71332
Veranstaltungsort:: 
vhs Unteres Remstal, Bürgermühlenweg 4, 71332 Waiblingen

Prozesse der Befreiung. Marx, Spinoza und die Bedingungen des freien Gemeinwesens

Datum: 
6 November, 2012 - 19:30 - 21:30

Ort

Wilhelmspalais
Konrad-Adenuaer-Str. 2
Stuttgart, 70173
Veranstaltungsort:: 
Wilhelmspalais, Konrad-Adenuaer-Str. 2, 70173 Stuttgart

Marx, Spinoza und die Bedingungen des freien Gemeinwesens

Aufbauend auf einer kreativen Neuinterpretation des Marx´schen «Kapital» als auch der «Ethik» Spinozas entwickelt Karl Reitter die Grundlagen einer substanziellen Theorie der Befreiung. Er zeigt, dass die Philosophie der Befreiung, nicht zu trennen von den Bedingungen eines freien Gemeinwesens, das eigentliche Anliegen von Marx wie Spinoza darstellt. Im Zentrum der Neulektüre stehen der Arbeitsbegriff bei Marx sowie der Begriff des conatus bei Spinoza. Die Rekonstruktion wird vom Autor zu einer umfassenden Theorie des Befreiungsprozesses weitergeführt, der sowohl den Körper als auch den Intellekt des Menschen umfassen muss. Wenn die Produktivkraft der Arbeit (Marx) als auch das Tätigkeitsvermögen des Körpers wie des Geistes (Spinoza) nicht fremdbestimmt, sondern selbstbestimmt und autonom ausgeübt werden kann, dann sind die Bedingungen eines freien Gemeinwesens gegeben. Karl Reitters Entwurf ermöglicht es, Probleme wie den gemeinsamen Kern jeglicher Befreiungsbestrebungen zu verstehen.

Frauen im spanischen Bürgerkrieg

Datum: 
25 Dezember, 2011 - 20:00 - 22:00

Ort

vhs Unteres Remstal
Bürgermühlenweg 4
Waiblingen, 71332
Veranstaltungsort:: 
vhs Unteres Remstal, Bürgermühlenweg 4, 71332 Waiblingen

Spanien gehörte bis in die 1930er Jahre zu den rückständigsten Ländern in Europa. Dies wirkte sich besonders auf die Stellung der Frau in der Gesellschaft aus: Küche, Kirche, Kinder waren die natur- und gottgewollten Bereiche der Frau. In der Spanischen Republik änderte sich dies rasch. Immer mehr Frauen durchbrachen die verkrusteten Strukturen und setzten sich für ihre Rechte ein. Sie gründeten Frauenorganisationen wie die «Mujeres Libres» («Freie Frauen») und als der Bürgerkrieg ausbrach unterstützten sowohl spanische als auch ausländische Frauen mit unterschiedlichen Mitteln den Kampf gegen den Faschismus.

Kontakt

RLS-Regionalbüro Baden-Württemberg
Ludwigstr. 73a
70176 Stuttgart

Telefon: 0711 99797090
Fax: 0711 99797091
Email: schlager@rosalux.de

Hightech-Kapitalismus in der großen Krise

Datum: 
24 Dezember, 2011 - 19:30 - 21:30

Ort

Wilhelmspalais
Konrad-Adenuaer-Str. 2
Stuttgart, 70173
Veranstaltungsort:: 
Wilhelmspalais, Konrad-Adenuaer-Str. 2, 70173 Stuttgart

Den transnationalen Hightech-Kapitalismus hat seine Große Krise im gleichen Alter ereilt wie achtzig Jahre zuvor den Fordismus die seine. Aus der damaligen stiegen die Ungeheuer des Nazismus, der Judenverfolgung und des Weltkriegs herauf. Wir können nicht wissen, was aus der neuen Großen Krise folgt. Aber wir können Triebkräfte, Strukturen, Bewegungsformen und Tendenzen der computerbasierten Produktionsweise und der von ihr in den Veränderungssog gezogenen Staatenwelt studieren.

Ausgehend von der Analyse der hochtechnologischen Produktionsweise, der computervermittelten Arbeit und der digitalen Produkte erkundet Haug die neue Gestalt des transnationalen Kapitalismus, seine Immaterialitäts- und Wertschöpfungs-Mythen und seine erste große Krise.

Schriftsteller und der spanische Bürgerkrieg

Datum: 
18 Oktober, 2012 - 20:00 - 22:00

Ort

vhs Unteres Remstal
Bürgermühlenweg 4
Waiblingen, 71332
Veranstaltungsort:: 
vhs Unteres Remstal, Bürgermühlenweg 4, 71332 Waiblingen

Ob Pablo Neruda, Ernest Hemingway, Ludwig Renn, George Orwell oder Andé Malraux: ab 1936 unterstützten zahllose Schriftsteller aus aller Welt die Spanische Republik in ihrem Kampf gegen den Faschismus. Mit Reportagen, Romanen, durch die Organisation von Spendenkampagnen und sogar mit der Waffe in der Hand setzten sie sich aktiv für die spanische Republik ein. Sie alle trieb an, was der Korrespondent der New York Times so ausdrückte: «Was hier auf dem Spiel stand, waren Recht, Gerechtigkeit, Moral und Anstand.»

Kontakt

RLS-Regionalbüro Baden-Württemberg
Ludwigstr. 73a
70176 Stuttgart

Telefon: 0711 99797090
Fax: 0711 99797091
Email: schlager@rosalux.de

Kosten: 6 Euro

«Gernika» - Der Spanische Bürgerkrieg

Datum: 
11 Oktober, 2012 - 20:00 - 22:00

Ort

vhs Unteres Remstal
Bürgermühlenweg 4
Waiblingen, 71332
Veranstaltungsort:: 
vhs Unteres Remstal, Bürgermühlenweg 4, 71332 Waiblingen

Vortrag über die Hintergründe und Zusammenhänge des spanischen Bürgerkrieg

 

Kontakt

RLS-Regionalbüro Baden-Württemberg
Ludwigstr. 73a
70176 Stuttgart

Telefon: 0711 99797090
Fax: 0711 99797091
Email: schlager@rosalux.de

«Stuttgart 21» - Castor - Blockupy

Datum: 
28 September, 2012 - 19:00 - 21:00

Ort

RLS Regionalbüro Stuttgart
Ludwigstraße 73A
Stuttgart, 70176
Veranstaltungsort:: 
RLS Regionalbüro Stuttgart

Wie funktioniert Protest heute und welchen Schwierigkeiten begegnet er?

Zunehmende Proteste in verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen und Politikfeldern sind ein Anzeichen für eine Erschöpfung der neoliberalen Hegemonie.

Im Vortrag mit der Tübinger Protestforscherin Jasmina Gherairi wollen wir diskutieren, was das Spezifische und Verbindende der aktuellen Proteste ist und fragen, was Protest als soziales Phänomen ausmacht, worin seine Stärken liegen und mit welchen Schwierigkeiten er sich konfrontiert sieht. Dadurch soll auch eine Verständigung von Akteuren sozialen Widerstands über gemeinsame Strategien und Ziele ihres Protestes ermöglicht werden.

Schwerpunktmäßig wollen wir uns mit den Protesten gegen «Stuttgart 21» beschäftigen und zusammen die eigenen Erfahrungen austauschen und gemeinsame Perspektiven erarbeiten.

 

Kontakt

RLS-Regionalbüro Baden-Württemberg
Ludwigstr. 73a
70176 Stuttgart

Telefon: 0711 99797090
Fax: 0711 99797091
Email: schlager@rosalux.de

«Gernika» - Der Spanische Bürgerkrieg

Datum: 
27 September, 2012 - 19:00 - 21:30

Ort

vhs Unteres Remstal
Bürgermühlenweg 4
Waiblingen, 71332
Veranstaltungsort:: 
vhs Unteres Remstal

Eröffnung der Ausstellung und Eröffnungsvortrag

Im April 1937 wurde das baskische Städtchen Guernica von den Bombern der Legion Condor vernichtet. Dies war ein Terrorangriff auf ein ziviles Ziel wie ihn die Welt bis dahin nicht kannte und der in der ganzen Welt Abscheu hervorrief; nicht zuletzt durch Picassos berühmtes Guernica-Bild.

Lange wurde die Wahrheit von Hitler und Franco vertuscht, zum Teil fast bis heute. Allerdings kämpften auch mehrere Tausend Deutsche neben vielen anderen AntifaschistInnen in den Internationalen Brigaden für die Freiheit Spaniens und Deutschlands.

In Zusammenarbeit mit der VHS Unteres Remstal, dem Antiquariat Buch & Plakat und der VVN-BdA Baden-Württemberg zeigen wir vom 27. September bis zum 12. November in den Räumlichkeiten der VHS im Postplatzforum, Bürgermühlenweg 4, Waiblingen eine Ausstellung zur Zerstörung Gernikas und zum Spanischen Bürgerkrieg.

Kontakt

RLS-Regionalbüro Baden-Württemberg
Ludwigstr. 73a
70176 Stuttgart

Telefon: 0711 99797090
Fax: 0711 99797091
Email: schlager@rosalux.de

Prozesse der Befreiung. Marx, Spinoza und die Bedingungen des freien Gemeinwesens

Datum: 
10 Juli, 2012 - 20:00 - 22:00

Ort

Universität Stuttgart, Kollegiengebäude 2, Raum 17.25 (2. Stock)
Keplerstraße 17
Stuttgart, 70174
Veranstaltungsort:: 
Universität Stuttgart, Kollegiengebäude 2, Raum 17.25 (2. Stock)

Vortrag mit Dr. habil. Karl Reitter

Aufbauend auf einer kreativen Neuinterpretation des Marx´schen «Kapital» als auch der «Ethik» Spinozas entwickelt Karl Reitter die Grundlagen einer substanziellen Theorie der Befreiung. Er zeigt, dass die Philosophie der Befreiung, nicht zu trennen von den Bedingungen eines freien Gemeinwesens, das eigentliche Anliegen von Marx wie Spinoza darstellt. Im Zentrum der Neulektüre stehen der Arbeitsbegriff bei Marx sowie der Begriff des conatus bei Spinoza. Die Rekonstruktion wird vom Autor zu einer umfassenden Theorie des Befreiungsprozesses weitergeführt, der sowohl den Körper als auch den Intellekt des Menschen umfassen muss. Wenn die Produktivkraft der Arbeit (Marx) als auch das Tätigkeitsvermögen des Körpers wie des Geistes (Spinoza) nicht fremdbestimmt, sondern selbstbestimmt und autonom ausgeübt werden kann, dann sind die Bedingungen eines freien Gemeinwesens gegeben. Karl Reitters Entwurf ermöglicht es, Probleme wie den gemeinsamen Kern jeglicher Befreiungsbestrebungen zu verstehen.

Indien in der Globalisierung

Datum: 
26 Juni, 2012 - 19:00 - 21:00

Ort

DGB-Haus (Raum 116)
Willi Bleicher Straße 20
Stuttgart, 70174
Veranstaltungsort:: 
DGB-Haus (Raum 116), Willi Bleicher Straße 20, 70174 Stuttgart

Vortrag mit Matthias Fritz und Michael Clauss

Indien hat eine gewisse Boom-Phase hinter sich und wird immer öfter in einem Zug mit China genannt. Auch das deutsche Industriekapital hat in den letzten Jahren fleißig investiert.

Was geschieht mit dem Land, den Menschen und den überlieferten Strukturen? Was bringt die forcierte Industrialisierung den arbeitenden Menschen? Wie reagieren die Arbeiterklasse, der Staat und die politischen Kräfte? Was bedeutet dieser Prozess für Arbeiter/innen und Gewerkschaften in Deutschland?

Diesen Fragen gehen Matthias Fritz und Michael Clauss, IG Metall-Betriebsräte aus der Region nach. Beide nahmen vor kurzem an einem von der Rosa-Luxemburg-Stiftung organisierten Austausch mit GewerkschafterInnen in Indien teil und berichten von ihtren Eindrücken und Gesprächen.

Kontakt

RLS-Regionalbüro Baden-Württemberg
Ludwigstr. 73a
70176 Stuttgart

Telefon: 0711 99797090
Fax: 0711 99797091
Email: schlager@rosalux.de

Die Welt neu denken. Kritisches Forum zum Erdgipfel

Datum: 
22 Juni, 2012 - 19:00 - 22:00

Ort

Forum 3
Gymnasiumstr. 21
Stuttgart, 70173
Veranstaltungsort:: 
Forum 3 , Gymnasiumstr. 21, 70173 Stuttgart

Vortrag mit Alexis Passadakis und Petra Häffner (angefr.)

Der People´s Summit für Soziale und Ökologische Gerechtigkeit" findet vom 15. bis 23. Juni 2012 parallel zur EU-Konferenz über nachhaltige Entwicklung (Rio+20) in Rio de Janeiro statt. Vor 20 Jahren wurden auf dem ersten Erdgipfel unter dem Schlagwort Nachhaltigkeit wegweisende Ansätze zur Lösung brennender globaler Umwelt- und Wntwicklungsfragen angestoßen. Lokale Agenda, Klimakonferenzen, Artenschutzabkommen u.v.a. waren hoffnungsvolle Anzeichen eines neuen Umgangs miteinander und mit der Erde.

Heute ist die globale Situation mit einer Milliarde hungernder Menschen, ungebremstem Klimawandel u.v.a. bedrohlicher denn je. Bei der offiziellen Folgekonferenz Rio+20 deutet vieles darauf hin, dass mit den Schwerpunkten Grüne Wirtschaft und Global Governance wenig ambitionierte Ziele verfolgt werden. Die Initiatoren des People´s Summit bezweifeln, dass damit der durch kapitalistische Produktions- und Konsummuster ausgelösten Krise des Planeten begegnet werden kann.

Als Meilenstein von 20 Jahren sozialer, umweltpolitischer und globalisierungskritischer Kämpfe wird der People´s Summit anhand von weiterentwickelten, nachhaltigeren Modellen und Forderungen ausgerichtet und eigene gelebte Alternativen präsentieren.

Stadtwerke stellen sich vor: Die Netzkauf EWS eG

Datum: 
18 April, 2012 - 19:00
Veranstaltungsort:: 
Rathaus Stuttgart, Mittlerer Sitzungssaal

Thema
Stadtwerke stellen sich vor: Die Netzkauf EWS eG - eine Bürgergenossenschaft im Aufwind

Stuttgarter Bürger kennen bisher als Strom- und Gaskunden vor allem die EWS Schönau.
Die Netzkauf EWS eG betreibt aber nicht nur das Schönauer Netz, sondern auch weitere Netze in der Verwaltungsgemeinschaft Schönau.
Jüngste Erfolgsmeldung ist eine gemeinsame Netz-Gesellschaft in Titisee-Neustadt.

Die Bürgerbeteiligung in der Form einer Genossenschaft.

Referent
Dr. Michael Sladek, Vorstand der Netzkauf EWS eG,
Schönau

Die eigenen Fragen als Ausgangspunkt. Vorstellung des Projekts InSeL, Insel für selbstbestimmtes Lernen

Datum: 
9 September, 2011 - 20:00

Ort

Projektwerkstatt Stuttgart
Alexanderstraße 116
Stuttgart, 70180
Veranstaltungsort:: 
Projektwerkstatt Stuttgart

InSeL steht für INsel für SElbstbestimmtes Lernen. InSeL ist ein Lern- und Forschungsraum und -feld, das sich besonders mit Themen wie Lernen, Bildung, Sozialisation, der Konstruktion von Kindheit, Gleichberechtigung, Partizipation und der Kritik der gesellschaftlichen Institutionen wie Schule oder Universität auseinandersetzt.

An der InSeL gibt es weder Lehrplan noch Curriculum, das für alle verbindlich vorschreibt, was zu lernen ist. Stattdessen kommen die Themen und Inhalte von den Lernenden selbst. Die Insulaner_innen arbeiten und leben in verschiedenen Kontexten, die jeweils Fragen aufwerfen und Probleme
stellen. Die InSeL stellt einen Raum dar, der von dem Handlungsdruck des Alltags entlastet ist und deshalb erleichtert, Wahrnehmungen von Situationen zu hinterfragen, sich die eigenen Motive und Ziele bewusst zu machen und alternative Handlungsmöglichkeiten zu entwickeln - ohne sofort Entscheidungen treffen zu müssen.
Lernen bedeutet das Aufgeben von alten Sicherheiten, Momente des Zweifelns, sich in unbekanntes Terrain zu begeben. Dazu gehört Vertrauen ineinander, dass Fehler akzeptiert, Unsicherheiten ausgehalten werden können und niemand auf eine Identität oder Weltsicht festgelegt wird.

Europaweit gegen unsinnige Großprojekte

Datum: 
29 Januar, 2011 - 11:00 - 12:30
Veranstaltungsort:: 
forum3

Samstag, 29.01.2011 von 11.00 -12.30 Uhr im Rahmen von open fair im Forum 3 (Tanzsaal) :
Europaweit gegen unsinnige Großprojekte, Aufbau eines BürgerInnen-Netzwerkes für Demokratie und Infrastruktur-Politik im Dienste der Menschen mit Paolo Prieri (NoTAV, Turin) und Mitgliedern des AK "Stuttgart 21 ist überall"

 

Stuttgart Solar e.V. Plenum

Datum: 
1 Juni, 2010 - 19:30 - 21:30

Ort

Umweltzentrum
Rotebühlstr. 86/1
Stuttgart, 70178
Veranstaltungsort:: 
Rotebühlstr. 86/1, 70178 Stuttgart

Solares Potenzial zur Implementierung von Photovoltaik in Mexiko, José Louis Becerra Cruz (Mexikanischer Photovoltaikexperte)

Inhalte des Vortrages:
- Übersicht über den Energieverbrauch in Mexiko
- Solare Ressourcen in Mexiko
- Vorstellung der Ergebnisse einer Simulation eines Photovoltaikkraftwerkes in Mexiko
- Vergleich mit einem in Deutschland stehenden Photovoltaikkraftwerk (Flächenverbrauch, spezifische Produktion)
- Abschätzung der Stromerzeugungskosten
- Aussichten

Weitere Informationen unter www.stuttgart-solar.de.
Anfahrt: www.stuttgart-solar.de/index.php?id=44

 

Wohnprojektetag im Rathaus am 8. Mai 10-15 Uhr

Datum: 
8 Dezember, 2009 - 10:00 - 15:00
Veranstaltungsort:: 
Rathaus Stuttgart, Großer Sitzungsaal, 3.OG

Unter dem Motto "Anders leben als gewohnt – selbstorganisiertes gemeinschaftliches Wohnen in Stuttgart", findet im Stuttgarter Rathaus am 8. Mai 2010 der erste Stuttgarter Wohnprojektetag statt. In Referaten, Workshops und einem Markt der Möglichkeiten können Interessierte erfahren, welche gemeinschaftlichen Wohnformen und -projekte es derzeit in Stuttgart gibt.

Mehr Information zu Inhalt und Ablauf gibt es hier: http://www.vernetzen.org/content/wohnprojektetag-im-rathaus-am-8-mai-10-...

NICHT NUR SAUBER SONDERN FAIR – Ökologisch und sozial produzierte Kleidung

Datum: 
25 Januar, 2010 - 19:30
Veranstaltungsort:: 
Hörsaal 20 TROPENZENTRUM (Garbenstr. 13)

NICHT NUR SAUBER SONDERN FAIR – Ökologisch und sozial produzierte Kleidung - Uwe Klein von der Handelsgenossenschaft Copino informiert über soziale Standards in der Kleiderproduktion

ERWERBSZIEGENHALTUNG – Eine Alternative?

Datum: 
18 Januar, 2010 - 19:30
Veranstaltungsort:: 
Hörsaal 20 TROPENZENTRUM (Garbenstr. 13)

ERWERBSZIEGENHALTUNG – Eine Alternative? – Dr. Pera Herold ist Vorsitzende des Landesziegenzuchtverbandes Baden-Württemberg und forscht an der Uni Hohenheim zur Ziegenhaltung in Deutschland sowie weltweit

GEGEN ALLES IST EIN KRAUT GEWACHSEN?

Datum: 
11 Januar, 2010 - 19:30
Veranstaltungsort:: 
Hörsaal 20 TROPENZENTRUM (Garbenstr. 13)

GEGEN ALLES IST EIN KRAUT GEWACHSEN? Bio-dynamischer Kräuteranbau – Eine Chance für Betriebe?– Dipl. Ing. Michael Straub ist erfahrener Leiter des Heilkräutergartens der Firma Weleda, Schwäbisch-Gmünd

NACHHALTIGKEITSSZENARIEN FÜR DIE RESSOURCENNUTZUNG DES 21. JAHRHUNDERTS

Datum: 
14 Dezember, 2009 - 19:30
Veranstaltungsort:: 
HÖRSAAL B2 DES BIOGEBÄUDES

NACHHALTIGKEITSSZENARIEN FÜR DIE RESSOURCENNUTZUNG DES 21. JAHRHUNDERTS - Global Marshall Plan Initiative - Prof. Dr. Dr. Radermacher ist Wirtschaftswissenschaftler und Mathematiker, Leiter des Institutes für angewandte Wissensverarbeitung an der Universität Ulm, Mitglied des Club of Rome und Berater der Bundesregierung und der baden-württembergischen Landesregierung ! VORTRAG FINDET IM HÖRSAAL B2 DES BIOGEBÄUDES STATT !

140 LITERS OF WATER FOR ONE CUP OF COFFEE?

Datum: 
30 November, 2009 - 19:30
Veranstaltungsort:: 
Hörsaal 20 TROPENZENTRUM (Garbenstr. 13)

140 LITERS OF WATER FOR ONE CUP OF COFFEE? Global freshwater – blue, green, virtual... Prof. Dr. Petra Döll from the university of Frankfurt/Main shows problems and solutions for global water management  

FAIR BIO – Alles Banane?

Datum: 
23 November, 2009 - 19:30
Veranstaltungsort:: 
Hörsaal 20 TROPENZENTRUM (Garbenstr. 13)

FAIR  BIO – Alles Banane? Dr.Elke Ahrens von Brot für die Welt klärt auf und zeigt, wie bio und fair dennoch möglich ist

ZUKUNFTSFÄHIGES DEUTSCHLAND IN EINER GLOBALISIERTEN WELT

Datum: 
16 November, 2009 - 19:30
Veranstaltungsort:: 
Hörsaal 20 TROPENZENTRUM (Garbenstr. 13)

ZUKUNFTSFÄHIGES DEUTSCHLAND IN EINER GLOBALISIERTEN WELT - Eine Industrienation auf dem Weg zur Nachhaltigkeit? – Berthold Frieß ist Landesgeschäftsführer vom BUND und stellt die Studie Zukunftsfähiges Deutschland vor

Inhalt abgleichen